Mehr als 1.000 Fußballfans nahmen an der SPORT1.fm - Aktion „Längster Tor-Schrei“ teil. Ziel aller Kandidaten: Ein Weltrekord von Guinness World Records in der Kategorie „Längster, ununterbrochener Schrei eines Wortes“.

Das digitale Sportradio startete die Aktion am Ostersonntag und rief alle Fußballfans dazu auf, sich mit einem Video- oder Soundfile für einen offiziellen Weltrekordversuch zu bewerben. Die Bewerber sollten eine aktuelle Torszene kommentieren und mit einem möglichst langem „Toooor“-Schrei beenden.

Auch Prominente Fußballfans, wie zum Beispiel Giovanni Zarrella, ließen es sich nicht nehmen ein Bewerbungsvideo einzuschicken. Ins Finale schafften es am Ende diese drei: (v.l.) Julian Tröndle aus Weilheim (Baden), Thomas Meyer aus Erfurt, Rekordrichterin Seyda Subasi-Gemici und Christian Kinner aus Dortmund.

Christian_Kinner_Weltrekord

Am Samstag traten die drei Finalisten live on-Air im Studio des digitalen Sportradios SPORT1.fm zum offiziellen Weltrekordversuch an. Im Studio war neben einer Guinness World Records Rekordrichterin auch ein Tontechniker und ein weiterer Zeuge anwesend, die überwachten, dass alle Regeln der offiziellen Guidelines eingehalten wurden.

Guinness_World_Records_Weltrekord_Torschrei

Nacheinander betraten die Kandidaten das Studio und absolvierten ihren bestmöglichen Torschrei. Dabei musste ein genauer Abstand zwischen ihnen und dem Mikrofon eingehalten werden. Zudem musste eine Mindestlänge vom 35 Sekunden überboten werden und mit einer Mindestlautstärke von 80dB geschrien werden. Keine der Kandidaten erfuhr die Länge seines eigenen Schreis vor der gemeinsamen Siegerehrung im Studio.

Guinness_World_Records_Rekordrichterin

Am Ende war klar, Christian Kinner aus Dortmund ist der Sieger und damit der neue Guinness World Records Rekordhalter. Er schaffte es 43,56 Sekunden lang mit einer Mindestlautstärke von 80dB „Tor“ zu schreien und übertraf damit seine beiden Konkurrenten.

Am Sonntag, 26.04.2015, fand die Urkundenübergabe live in der SPORT1 Fußballtalkshow „Volkswagen Doppelpass“ statt wo ihm unteranderem auch Moderator Jörg Wontorra, Kölns Manager Jörg Schmadtke, ARD-Kommentator Tom Bartels, Matthias Brügelmann von der Bild und Thomas Helmer zum Guinness World Records Titel gratulierten.

Doppelpass-103